Sonderwaldreservat Amden

Das Auerhuhn ist ein Charaktervogel des strukturreichen, durch den Menschen wenig gestörten Bergwaldes. Die Bestände sind in der Schweiz seit mehreren Jahrzehnten stark rückläufig und das Verbreitungsgebiet verkleinert sich zunehmend. Im Berggebiet der Gemeinde Amden befindet sich die bedeutendste Auerhuhnpopulation der Nordostschweiz.

Im Jahr 2006 entstand durch Vertrag mit der Ortsgemeinde Amden ein Sonderwaldreservat mit dem Hauptziel, den Lebensraum für das Auerhuhn zu erhalten und aufzuwerten. In der Folge wurden umfangreiche Lichtungsholzschläge ausgeführt. Die bedrohte Tierart soll sich wieder im ganzen Waldreservat ansiedeln, angestrebt wird die Vernetzung mit den Lebensräumen auf der anderen Seite der Linthebene.

Eine wissenschaftliche Begleitung gab Hinweise für eine möglichst gute Wirkung künftiger Eingriffe. Von den Lichtungsholzschlägen profitieren neben dem Auerhuhn zahlreiche andere Lebewesen, z.B. die Waldschnepfe oder Totholzbewohner. Die Pflege des Sonderwaldreservats wird durch den Forstbetrieb Amden gewährleistet.

Trägerschaft: Ortsgemeinde Amden